F: Mutt zeigt die Umlaute nicht richtig an, sendet sie aber richtig.
A: Folgende Einstellungen sind für die Umlaut-Behandlung verantwortlich:

Die locale Variable LC_CTYPE. Diese muss auf de_DE oder de_DE@euro zeigen. Siehe auch (-> euro) Euro-Einrichtung. Einige Mail Programme (vornehmlich amerikanischer Herkunft) deklarieren den Zeichensatz nicht oder falsch (immer us-ascii), auch wenn der Text Umlaute und Sonderzeichen (Euro) enthält. Dies führt dazu, dass die Umlaute falsch oder nicht dekodiert werden (Fragezeichen, \Escape-Sequenzen etc.). Da ISO-8859-1/15 sowieso komplettes us-ascii beinhalten, kann es für alle us-ascii-Mails verwendet werden, und wird mit folgender Anweisung in ~/.muttrc automatisch umgeschaltet:

charset-hook us-ascii ISO-8859-15

In der Standard-Einstellung wird von dem gleichen Zeichensatz wie in LC_CTYPE ausgegangen (siehe oben). Man kann mutt's Verhalten BEIM SENDEN auch mit folgenden Variablen in ~/.muttrc beeinflussen:

# Charset
set charset="iso-8859-15"

Dieser Zeichensatz wird zuerst versucht.

set send_charset="us-ascii:iso-8859-15:iso-8859-1:koi8-r:utf-8"

Eine Liste der Zeichensätze, die Mutt durchprobiert bis die Nachricht fehlerfrei konvertieren/kodiert werden konnte. Für ascii/latin9/latin1-Mails wahrscheinlich uninteressant, aber bei abwechselnder Verwendung von verschiedenen Zeichensätzen sehr nützlich, vor allem in Unicode-Umgebung. Mit dieser Anweisung kann man die Probe-Reihenfolge festlegen, was a) mutt schneller macht (muss nicht alles ausprobieren) und b) man kann latin9 Vorrang geben (ob es Sinn macht, ist eine andere Sache).